Animation Rendezvous Berlin 2024 • 11.07.2024, 19:30 – open end

Animation meets Scenography: Geschichten anders erzählen

Location: Studio 1111, Potsdamer Str. 96, 10785 Berlin

Beginn: 19:30 Uhr (Dauer ca. 60 Minuten)

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Mit den Gästen Anna Henckel-Donnersmarck und Felicia Bergström. Anschließend get-together mit DJ-Set von Sloush aka Spitz + Zarrt und Live-Präsentation der immersiven Animation „Aquatics“ von Philipp Artus

Das Animation Rendezvous Berlin bringt an vier Abendveranstaltungen im Sommer 2024 jeweils drei Komponenten zusammen, die für eine gelungene und nachhaltige Veranstaltung sorgen: ein spannender und ungewöhnlicher Ort, zwei Hosts aus verschiedenen Branchen und ein Thema, das die Gäste jeweils verbindet.

Nach dem schönen Auftakt unter und auf Deck der Helene Ende Mai verabreden wir uns für das zweite Rendezvous in Zusammenarbeit mit VERA wieder an einem ganz besonderen Ort: im Studio 1111 – an der Bar, umgeben von Projektionen!

Studio 1111 @ Potsdamer Straße

VERA steht für „Verband für Ausstellungsgestaltung e.V.“ und vereint unter seinen Mitgliedern eine Vielzahl von Expert*innen für die Gestaltung, Planung, Vermittlung und die Erzählung herausragender Ausstellungen.

Anna Henckel-Donnersmarck arbeitet als Videokünstlerin an der Schnittstelle von Raum, Bild und Ton, ist VERA-Mitglied und an diesem Abend unser erster Gast. Nach ihrem Studium (Animation und Dokumentarfilm) an der Filmakademie Baden-Württemberg ist sie als freie Künstlerin tätig und produziert Videoinstallationen für Theater und Ausstellungen. Schon während des Studiums stellte sie fest, dass langwierige Produktionsprozesse bei Film und Fernsehen nicht ihrer Herangehensweise entsprechen. Stattdessen fand sie ihre Leidenschaft im Theater, Tanz und Oper, wo sie ihre Erfahrungen aus dem Animationsfilm oder ihre Fähigkeiten als Dokumentarfilmmacherin einbringen und mit den anderen Künsten und Gewerken verzahnen kann. Zusätzlich zu ihrer künstlerischen Tätigkeit ist sie seit mehr als 20 Jahren auf Kurzfilmfestivals aktiv, sei es in Auswahlkommissionen oder als Moderatorin, beispielsweise bei Pictoplasma oder beim Internationalen Trickfilmfestival (ITFS) in Stuttgart. Anna ist Kuratorin für Filmprogramme und seit 2019 Leiterin der Berlinale Shorts, dem Kurzfilmwettbewerb der Berlinale. Im Rahmen des Animation Rendezvous zeigt Anna Henckel-Donnersmarck eine Auswahl von Arbeiten aus ihrem Portfolio, bei welchen Animation und Szenografie zusammenkommen.

“There was a child” / Berliner Philharmoniker / Video: Anna Henckel-Donnersmarck (Foto: Martin Walz)

Das Animation Network Berlin bringt zum Rendezvous als Gast die Animations-Künstlerin Felicia Bergström mit:

Die gebürtige Schwedin studierte Animation und Animationsregie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Im Rahmen ihrer künstlerischen Praxis schafft sie verschiedene Arten von audiovisuellen Projekten, die auf internationalen Festivals präsentiert wurden. Mit der immersiven Stop-Motion-Rauminstallation „Cycle of Violence“ nahm sie 2021 an der Ausstellung „FAB Dimensional“ im Rahmen des 5. Festival of Animation Berlin teil. Ihre Arbeiten, die von immersiven Videoinstallationen und Live-Performances bis hin zu klassischen narrativen und experimentellen animierten Kurzfilmen und Virtual Reality reichen, erkunden und erforschen die Grenzen des bewegten Bildes. Felicia stellt ihre künstlerische Praxis vor und zeigt neben ihren eigenen Arbeiten auch die Werke anderer Künstler*innen, die sie inspirieren.

Cycle of Violence / Installation View © Felicia Bergström

Nach den beiden Vorträgen leitet das DJ Duo Sloush aka Spitz + Zarrt den gemütlichen Teil des Abends an der Bar ein. Das in Berlin lebende Künstlerduo arbeitet seit 2011 unter verschiedenen Pseudonymen solo, im Duo oder als Kollektiv. Sie sind Klangkünstler*in, DJs, Teil von Cashmere Radio (Berlin) und IW collective (NY), Kurator*in, Event-Organisator*in, Performer*in und Multimedia-Künstler*in.
Freut euch auf neue, andersartige Sounds, gemischt mit scheinbar vertrauten, aber unentdeckten, natürlichen Gefühlswellen von Stimmungen – oder vielleicht auch heiße und wirbelnde Schnellfeuer-Bass-Sprünge und Trippin Balls. So oder so – die beiden werden uns einen unvergesslichen Abend bereiten!

Sloush aka Spitz + Zarrt

Zu den Klängen des DJ Sets zeigt der Berliner Animationskünstler Philipp Artus auf den Wänden des Studio 1111 seine neueste Arbeit „Aquatics“. Eine generative Unterwasserwelt, in der animierte Meeresbewohner herumschwimmen und miteinander interagieren. Das Kunstwerk erforscht das Entstehen von Leben durch abstrakte Formen und Bewegung. Ihr könnt live mit Hilfe eines Tablets eure eigenen Kreaturen entwerfen und sie dem virtuellen Ökosystem auf die 40m umlaufende Wand hinzufügen.
Die ästhetische Erfahrung von „Aquatics“ ist eindringlich und beruhigend. Dennoch hat die vom Menschen geschaffene Nachahmung von Lebewesen etwas Unheimliches an sich. In diesem Sinne kann „Aquatics“ sowohl als Utopie als auch als Dystopie darüber gesehen werden, wie künstliche Ökosysteme in Zukunft das echte Leben ersetzen könnten.

Aquatics

Kooperationspartner: Studio 1111

Das Formatkonzept „Animation Rendezvous Berlin“ wurde im Rahmen des Wettbewerbs Innovative Formate 2024 der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ausgezeichnet

Nach oben scrollen